Newsroom-Service

pro.media kommunikation GmbH

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

Das Gauder Wochenende war für die Veranstalter wieder ein voller Erfolg

30.000 Besucher, annähernd 70 Traditionsvereine darunter Schützenkompanien, Musikkapellen, Landsturmgruppen und Trachtenvereine aus dem ganzen Alpenraum und 50.000 Liter Gauder Bock: Das Gauder Wochenende war für die Veranstalter wieder ein voller Erfolg.

FREITAG:
Hochkarätige Gauder Fest Eröffnung: Neben Landeshauptmann Günther Platter, der in gewohnt gekonnter Weise mittels feierlichem Bockbieranstich das Gauder Fest eröffnete, gaben sich gleich drei Bundesminister beim Gauder Fest am Freitagabend die Ehre. Neben Außenminister Sebastian Kurz und Justizminister Wolfgang Brandstetter fand auch Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter Erwähnung bei der Gambrinus Rede. Manfred Zöschg alias „Luis aus Südtirol“ war erstmals für den humoristisch, satirischen „Rundumschlag“ zuständig und nahm als Tiroler mit „Migrationshintergrund“ nicht nur die anwesende Politprominenz aufs Korn, sondern lieferte mit Unterstützung von Moderatorin Johanna Kob auch den ein oder anderen Seitenhieb auf die Frauenquote.

SAMSTAG:
Alpenländisches, historisch gewachsenes Brauchtum in all seinen Facetten prägt traditionell den Gauder Samstag in Zell am Ziller: Der farbenprächtige Aufmarsch und die anschließenden Tanzeinlagen der Jungtrachtler sorgten wie immer für große Begeisterung bei den kleinen und großen Schaulustigen. Die stärksten Männer des Alpenraums kämpften um den begehrten Titel des „Gauder Hogmoars“. Hermann Höllwart vom Rangglerverein Taxenbach/Eschenau konnte sich unter 32 Rangglern behaupten und verbuchte den Sieg für sich. Beim Gauder Sechskampf stand ein Team aus Langen am Arlberg am Siegertreppchen ganz oben. Weniger sportlich, dafür mit umso mehr Leidenschaft für die Landwirtschaft ging es bei der Gebietsausstellung Zillertal des Rinderzuchtverbandes Tirol und der Wahl zur „Miss Gauder“ im Freizeitpark zu.

SONNTAG:
Beim großen Festumzug am Sonntag verwandelten 2.800 Trachtler Zell am Ziller in ein buntes Farbenmeer und stellten damit den stimmungsvollen Höhe- und Schlusspunkt des Gauder Festes 2017 dar. Trachtenvereine aus dem ganzen Alpenraum waren nach Zell am Ziller gepilgert, um Brauchtum und Tradition beim größten Frühlingsfest des Alpenraums hochleben zu lassen. Nach der feierlichen Messe marschierten sie, begleitet von Musikkapellen und Brauchtumsgruppen, durch das Ortszentrum und begeisterten die tausenden Schaulustigen mit ihren farbenprächtigen, handgefertigten Trachten, Tanzeinlagen und Vorführungen. Ein würdiger Abschluss für das traditionsreichste Frühlingsfest des Alpenraums.

Weitere Artikel aus diesem Newsroom







Ischgl Opening mit PUR – BEITRAG

„Komm mit mir ins Abenteuerland“ – 22.000 Wintersportler feierten am 26. November beim diesjährigen Top of the Mountain Opening Concert zu den le-gendären Hits der…


Best Ski Resort 2016

Am 10. November wurden in Bregenz die Ergebnisse der internationalenStudie „Best Ski Resort“ 2016 präsentiert. Zum zweiten Mal in Folge wird Zermatt zum besten Skigebiet…









Andreas Gabalier in Kitzbühel

Hier TV-Beitrag ansehen! Bereits zum vierten Mal lud die Gamsstadt zum Musikfestival Kitzbühel. Unumstrittenes Highlight einmal mehr der Auftritt des Mountainman und Volk’s Rock’n Rollers…


Andreas Gabalier in Kitzbühel

Bereits zum vierten Mal lud die Gamsstadt zum Musikfestival Kitzbühel. Unumstrittenes Highlight einmal mehr der Auftritt des Mountainman und Volk’s Rock’n Rollers Andreas Gabalier. Selbst…