Newsroom abonnieren

Der Kreditmarktplatz für den Mittelstand

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

creditshelf mit signifikantem Wachstum im ersten Halbjahr 2018

(c) DBTV

Die creditshelf Aktiengesellschaft, ein Pionier im Bereich der digitalen Mittelstandsfinanzierung in Deutschland, veröffentlicht heute ihren Finanzbericht für die ersten sechs Monate 2018. Im ersten Halbjahr konnte creditshelf ihren Wachstumskurs fortsetzen und die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 287,4 % auf 765,5 TEUR (Vorjahr: 197,6 TEUR) steigern. Dazu trug wesentlich das über die creditshelf-Plattform vermittelte Kreditvolumen bei, das sich im Berichtszeitraum von 8,3 Mio. EUR auf 15,4 Mio. EUR erhöhte – dies entspricht einer deutlichen Steigerung von 86 %. Entsprechend verzeichnete creditshelf eine Zunahme der von den Kreditnehmern erhaltenen Vermittlungsgebühren sowie der von Investoren gezahlten Servicegebühren, so dass sich der Umsatz in den ersten sechs Monaten 2018 nahezu verdreifachte.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich für das erste Halbjahr 2018 auf -2.876,6 TEUR (Vorjahreszeitraum: -724,7 TEUR). Das EBIT lag somit erwartungsgemäß im negativen Bereich, was insbesondere durch erhöhte Aufwendungen für Personal und Marketing zur Forcierung des Unternehmenswachstums sowie die gestiegenen Aufwendungen aus den virtuellen Beteiligungsprogrammen der creditshelf Gruppe bedingt war.

Dr. Tim Thabe, CEO von creditshelf, kommentiert die Geschäftsentwicklung: „Im ersten Halbjahr 2018 haben wir weitere wichtige Schritte in unserer Entwicklung genommen, um uns als zuverlässiger Partner für mittelständische Unternehmen zu etablieren und attraktive Finanzierungslösungen zu arrangieren. Dies spiegelt sich auch in der positiven Entwicklung des operativen Geschäfts in den ersten sechs Monaten 2018 wider. Zugleich haben wir mit dem erfolgreichen Gang an die Frankfurter Wertpapierbörse einen bedeutenden Meilenstein auf unserem Wachstumskurs erreicht, der uns weiteren Antrieb verleihen wird.“

Beim Volumen der über creditshelf angefragten Krediten erreichte das Unternehmen im Berichtszeitraum einen neuen Rekord. So wurden im ersten Halbjahr insgesamt Kredite in Höhe von 507 Mio. EUR über die Plattform von creditshelf angefragt (Vorjahreszeitraum: 166 Mio. EUR). Ebenso erhöhte sich die Zahl der angefragten Kreditprojekte deutlich auf 560 (Vorjahreszeitraum: 269). Zum 30. Juni 2018 hat der Mittelstandsfinanzierer damit seit Start der Plattform insgesamt 1.448 Kreditanfragen mit einem Gesamtvolumen von mehr als 1,15 Mrd. EUR erhalten.

„Im Markt für digitale Mittelstandsfinanzierung sehen wir ein großes Wachstumspotential. Während die deutsche Wirtschaft wächst und das Bruttoinlandsprodukt kontinuierlich steigt, ist das von Banken an deutsche Mittelständler ausgereichte Kreditvolumen in den vergangenen zehn Jahren nahezu gleichgeblieben. Nach unseren Schätzungen klafft hier eine Finanzierungslücke von ca. 100 Mrd. EUR. Dadurch steigt zunehmend die Anzahl vakanter Kreditprojekte, die über alternative Finanzierungslösungen bedient werden können. Wir sehen uns gut aufgestellt, um diese Marktchancen mit unserer Lösung zur digitalen Mittelstandsfinanzierung konsequent zu nutzen“, ergänzt Dr. Daniel Bartsch, COO von creditshelf.

Angesichts der positiven Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2018 erwartet der Vorstand eine Fortsetzung des Wachstumstrends im weiteren Jahresverlauf. Durch die hohe Skalierbarkeit der Plattform, das dynamische Marktumfeld und die konsequente Wachstumsstrategie rechnet der Vorstand damit, mittelfristig pro Jahr Kredite in Höhe von 500 Mio. EUR finanzieren zu können.

Dr. Mark Währisch, CRO von creditshelf, erläutert die Strategie: „Um unsere Kreditrisikoanalyse noch schneller und exakter zu machen, entwickeln wir unsere Software, Algorithmen und Modelle stetig weiter. Zudem sind wir regelmäßig im Dialog mit Banken, um creditshelf als Kooperationspartner für derartige Kredite zu positionieren. Darüber hinaus arbeiten wir daran, unser Produktangebot zu erweitern und unseren Kunden weitere attraktive Finanzierungslösungen anzubieten.“

Der vollständige Bericht für das erste Halbjahr 2018 steht ab heute auf der Investor Relations Website ir.creditshelf.com zum Download zur Verfügung.

Weitere Artikel aus diesem Newsroom





Die Zukunft der Bankfiliale

Die soziodemographischen Rahmenbedingungen im Bankgeschäft haben sich massiv verändert und werden dies auch weiterhin tun. Immer weniger Menschen suchen Bankfilialen auf, jüngere noch weniger als…











LOHR technologies GmbH

Lohr technologies ist ein innovativer Player in der Scharniertechnologie, in dem Bereich der Folgeverbundswerkzeuge sowie dem Bereich Feinstanztechnologie. Als relativ junges Unternehmen, das dauerhaft wettbewerbsfähig sein möchte und am…












STARAMBA.spaces

STARAMBA.spaces ist eine Social-VR-Plattform, die die Art und Weise revolutionieren soll, wie Stars und Marken mit ihren Fans kommunizieren. STARAMBA.spaces eröffnet eine völlig neue Welt…









creditshelf Breakfast.

creditshelf ist der digitale Mittelstandsfinanzierer in Deutschland. Der Anbieter innovativer Finanzierungslösungen wurde Ende 2014 gegründet und arrangiert schnell und effizient Kredite für mittelständische Unternehmen. Die…










Restructuring & Finance Yearbook 2017.

Liquidität bleibt wohl – zumindest in Europa – noch länger ein „freies Gut“. Gastbeitrag – Wieselhuber & Partner: Banken suchen Wachstumsquellen, Anleger neue Assetklassen und…






Der Kreditprozess im Online Direct Lending.

Gastbeitrag von Dr. Mark Währisch – Geschäftsführer bei creditshelf GmbH. Investoren und Mittelständler sind auf eine professionelle Kreditanalyse bei der Vergabe von Krediten über Online Direct…








Finanzierungsmonitor 2017.

Der deutsche Mittelstand hat Online-Betriebsmittelkredite bereits mehrheitlich auf dem Schirm. 64 Prozent der mittelständischen Unternehmen in Deutschland wissen von der Möglichkeit, Betriebsmittelkredite über den Anbieter…