Bun Bao aus Berlin gewinnt den 14. deutschen Leaders Club Award

Quelle: obs/Bun Bao/PIABO

Am Freitagabend wurden im Alten Kesselhaus Düsseldorf zum 14. Mal innovative Gastronomiekonzepte von der Leaders Club Deutschland AG ausgezeichnet.

Das Bun Bao aus Berlin konnte das Publikum am meisten überzeugen und gewann den 14. Innovationspreis des deutschen Leaders Clubs. Der Macher Anh Vu Dang nahm den Preis in Form der begehrten goldenen Palme freudig entgegen. Seit Anfang Mai 2015 bietet Vu in seinem Restaurant „Bun Bao“ seine hausgemachten Asien-Burger-Kreationen in Berlin-Prenzlauer Berg an. Vu hat sich über die letzten Jahre auf einer Vielzahl von Street-Food-Märkten in ganz Europa mit seinen ausgefallenen Burgern einen Namen gemacht. Mit dem „Bun Bao – Finest Asian Burgers“ hat eine innovative asiatische Antwort auf den amerikanischen Burger den Preis gewonnen.

Der Award wird seit 2002 alljährlich von der Leaders Club Deutschland AG verliehen.

Die insgesamt sechs Nominierten wurden vorab aus über 50 Bewerbungen und Vorschlägen ausgewählt. Die Abstimmung wurde durch das anwesende Publikum, das aus 300 geladenen Gästen aus Gastronomie, Industrie und Fachpresse bestand, entschieden.

„Dieses Jahr waren wahnsinnig starke Konzepte vertreten. Es war ein wirklich spannender Abend.“, fasste Roland Koch, Präsident des Leaders Clubs zusammen.

Die Gewinner der Goldenen Palmen 2015 (Bun Bao, Berlin), sowie 2014 (Bazi´s Schlemmerkucherl, München) sind nun für den alle zwei Jahre stattfindenden internationalen Leaders Club Award am 26.01.2016 in Genf nominiert. Sie treten dort gegen die nationalen Gewinner aus Russland, Frankreich, Belgien, Schweiz, Türkei und der Ukraine an.

Konzeptbeschreibung Gewinner der goldenen Palme: „Bun Bao“, Berlin

Seit Anfang Mai 2015 bietet Vu in seinem Restaurant „Bun Bao“ seine hausgemachten Burger-Kreationen in Berlin-Prenzlauer Berg an. Vu hat sich über die letzten Jahre auf einer Vielzahl von Street-Food-Märkten in ganz Europa mit seinen ausgefallen Burgern einen Namen gemacht. Mit dem „Bun Bao – Finest Asian Burgers“ hat die asiatische Antwort auf den amerikanischen Burger nun einen festen Standort im Berliner Kollwitzkiez bekommen. Neben der klassischen Variante mit Rind- und Schweinefleisch bietet die Speisekarte außerdem vegetarische sowie vegane Burger-Variationen an und hält auch Optionen mit Thunfisch und Garnelen bereit. Das Besondere an den Burgern sind die selbstgemachten gedämpften Hefebrötchen, die zu 80 Prozent aus Reismehl bestehen, und die Zutaten wie Koriander, Sesam, japanischer Rettich und Avocado.

Zu den Burgern, die mit Namen wie Tokyo Sunrise „Tuna me on“, Saigon Calling „Pimp my shrimp“ oder Vegan Lovers „Bean me up, Scotty!“ im Gedächtnis bleiben, passen perfekt die Süßkartoffel-Pommes mit Wasabi- und Chili-Dips und ein erfrischender Ingwer-Zitronengras Eistee. Serviert werden die Burger auf nachhaltigen Tellern aus gepressten Palmenblättern. Durch die bunt leuchtenden Screens an der Decke fühlt man sich wie in einem Restaurant in Tokio, aber auch der Außenbereich bietet eine tolle Umgebung für ein neues spannendes Geschmackserlebnis.