Bildung wird in Mannheim neu definiert

Außenansicht des IB Campus, die Fertigstellung ist für 2022 geplante. Quelle: Internationaler Bund.

Projekt IB Campus vorgestellt, ein Projekt mit Strahlkraft für ganz Deutschland.

Der IB realisiert in Mannheim ein Leuchtturmprojekt. Ziel des IB Campus Mannheim ist es, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auf künftige Lebens- und Arbeitswelten vorzubereiten. Dafür arbeiten fünf Einrichtungen des IB – von der Kita bis zur Hochschule – auf einem Gelände eng zusammen. Der Campus wird knapp 40 Millionen Euro kosten und soll im Jahr 2022 den Betrieb aufnehmen.

Im Mannheimer Stadtteil Neckarau entsteht bis 2020 mit dem IB Campus Mannheim ein Leuchtturmprojekt, das Bildung neu definiert: Es stellt Wissen und Soziales erstmals gleichwertig auf eine Stufe. Es fordert und fördert Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auf ihrem gesamten Bildungsweg. Und es schafft ein familiäres Umfeld, in dem sie persönliche Orientierung und berufliche Perspektiven finden. Zum Angebot des IB Campus Mannheim gehören eine Kindertagesstätte, eine Ganztagsgrundschule, die berufsbildende Carlo Schmid Schule sowie die IB Medizinische Akademie und die Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM). „Damit zeigt der IB wieder einmal, dass er seinen Leitsatz ‚MenschSein stärken‘ lebt“, sagt die IB-Präsidentin Petra Merkel. „Was in Mannheim entsteht, wird nicht nur auf die gesamte Arbeit des IB ausstrahlen, sondern auch beispielhaft in der Bundesrepublik Deutschland sein!“

Wissen und Soziales gleich gewichtet

Die Einrichtungen sind eigenständig organisiert, handeln aber übergreifend und gemeinschaftlich. „So entsteht ein Bildungsraum, der von Anfang an neben der Vermittlung von Wissen ein soziales Miteinander fördert und neue Bildungsformate eröffnet“, sagt Doris Lauer, Projektleiterin des IB Campus Mannheim und Geschäftsführerin des IB Baden. „Die jungen Menschen profitieren von einem generationenübergreifenden Lernen auf Augenhöhe vom Kind bis zum Erwachsenen.“

Individuelle Förderung schafft Orientierung und Perspektiven

Es entspricht dem Selbstverständnis des IB, auf jeden Menschen persönlich einzugehen. „Wir unterstützen die Kinder und Jugendlichen darin, ihre Stärken selbst zu entdecken und weiter an ihnen zu arbeiten. Das hilft bei der persönlichen Orientierung und eröffnet Perspektiven für das gesamte private und berufliche Leben“, sagt Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des IB. „Wir setzen auf die Vielfalt der Menschen. Ihre Interaktion untereinander ist der Schlüssel zum Erfolg für zukünftige Herausforderungen“, so Fojkar. Dazu soll in Mannheim eine Gemeinschaft von Kindern, Schülern, Studierenden und Lehrkräften gefördert werden, die Milieugrenzen überwindet und Potenziale freisetzt.

Hohes Bildungsniveau für jeden zugänglich

Diese individuelle Förderung von der Kita bis zur Hochschule soll allen motivierten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zugänglich sein – unabhängig von ihrer sozialen Herkunft oder den finanziellen Möglichkeiten ihrer Eltern.

Gewinn für die Metropolregion Rhein-Neckar

Ziel des IB Campus Mannheim ist es auch, den Fachkräftemangel in der Metropolregion Rhein-Neckar abzumildern. Die gut ausgebildeten Arbeitskräfte werden aus allen sozialen Schichten stammen und verschiedenen Religionen und Ethnien angehören. „Sie werden sich durch ein hohes Bildungsniveau auszeichnen und in besonderer Weise zu sozialer und interkultureller Interaktion fähig sein“, so Lauer.

Baubeginn im Frühjahr 2019

Im März 2019 beginnen die Baumaßnahmen an der Mannheimer Oskar-Meixner-Straße 4-6. Hier befindet sich heute schon die Hochschule der Wirtschaft für Management, deren Mehrheitseigner der IB ist. Im Jahr 2022 soll der moderne und räumlich flexible Campus Kinder, Jugendliche und Erwachsene einladen, Bildung ganz neu zu erleben und Zukunft selbst zu gestalten.