Newsroom abonnieren

E.ON Energie Deutschland GmbH

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

BEV Insolvenz

E.ON übernimmt nach der BEV Insolvenz die Belieferung für betroffene Kunden. Quelle: E.ON Energie Deutschland GmbH.

E.ON hat bereits zuverlässige Belieferung für mehr als 10.000 Kunden übernommen.

Der Energiemarkt ist aktuell so turbulent wie nie. „Allein seit Anfang Januar sind bereits mehr als 10.000 betroffene Kunden der Bayerischen Energieversorgung, kurz BEV, zu uns gewechselt, die wir nun zuverlässig mit Strom und Gas versorgen“, erklärt E.ON Geschäftsführer Wolfgang Noetel. Laut Medienberichten hat die BEV diese Woche Insolvenz beantragt. Als zuständiger Grund- und Ersatzversorger springt E.ON in weiten Teilen Deutschlands nun auch für die Kunden ein, die nicht mehr beliefert werden können. Dazu Wolfgang Noetel von E.ON: „Wir stellen sicher, dass es zu keiner Unterbrechung der Strom- und Erdgasversorgung kommt. Kein Kunde muss befürchten, in einer dunklen oder kalten Wohnung zu sitzen.“

Von den Turbulenzen um die BEV sind in Deutschland mehrere zehntausende Kunden betroffen, viele davon in Bayern, aber auch in Mittel- und Norddeutschland. Bereits in den vergangenen Jahren kam es auf dem Energiemarkt durch Insolvenzen von Billig-Anbietern wie Care Energy, Teldafax, Flexstrom und zuletzt im Dezember der Deutschen Energie GmbH zu Verunsicherungen. „Wir raten Verbrauchern, auf zuverlässige und seriöse Anbieter zu setzen. Vermeintliche Schnäppchen haben sich in der Vergangenheit schon öfter als dubiose Lockangebote entpuppt, bei denen tausende Kunden auf ihren vorab bezahlten Energiekosten sitzen geblieben sind“, so Wolfgang Noetel von E.ON.

Wer von dauerhaften Vorteilen profitieren möchte, muss zudem nicht mehr wechseln. Statt einer einmaligen Prämie beim Wechseln des Energieanbieters profitieren Kunden mit dem neuen Vorteilsprogramm E.ON Plus Jahr für Jahr von 60 Euro Nachlass pro Vertrag auf ihre Energiekosten. Alternativ kann der Bonus auch in Zusatzleistungen wie zum Beispiel Produkte rund um Smart Home umgewandelt werden. Dafür müssen Kunden lediglich zwei oder mehrere Energieverträge, egal ob Strom, Heizstrom oder Gas, miteinander kombinieren. Jeder Kunde behält dabei seine eigenen Verträge und Rechnungen. Kunden können sowohl zwei eigene Verträge als auch Verträge mit Freunden, Nachbarn oder Verwandten bündeln, im gleichen Ort, aber auch bundesweit in ganz Deutschland. Voraussetzung ist ein Mindestabschlag der kombinierten Energieverträge von 100 Euro pro Monat.

Weitere Artikel aus diesem Newsroom




Sanierungsstau in Deutschland

E.ON und Viessmann fördern innovative Heizungstechnologie. E.ON und Viessmann fördern den Heizungsaustausch, um die energetische Sanierung von Altanlagen in Deutschland voranzubringen. Die beiden Unternehmen verlängern…







E.ON hilft finanziell schwachen Kunden

Bundesweit einmaliges Zahlhilfe-Programm vermeidet Sperrungen Geraten Kunden in eine finanzielle Schieflage, kommt ihnen E.ON als bundesweit erstes Energieunternehmen mit einem umfangreichen Zahlhilfe-Programm entgegen. Privatkunden mit…