Newsroom abonnieren

Digitale Transformation 4.0 INNOVATION. VIELFALT. WANDEL.

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

B2B Onlinehandel wird 2017 massiv aufholen und ein starkes Wachstumsjahr verzeichnen

SKODA Storyboard: Kommunikation und Marketing starten neue Online-Plattform. Das SKODA Storyboard überzeugt mit modernem Design und ist auf allen Endgeräten nutzbar. Quelle: Skoda Auto Deutschland GmbH

Die Grenzen zwischen B2C und B2B werden fließender. So war in 2016 zu beobachten, dass mehr und mehr klassische B2B-Unternehmen den digitalen Weg zum Endkunden finden. Die einfachen Bestellprozesse und ein hoher Automatisierungsgrad machen es möglich. Das veränderte Kundenverhalten erfordert es. „Hier wird 2017 ein enormes Wachstum stattfinden“, sagt Roland Fesenmayr, Vorstand der OXID eSales AG. Die Industrie könne massiv von den Erfahrungen der E-Commerce-Branche profitieren. „Der Launch eines ThyssenKrupp-Shops für Endkunden, der ‚Mass Customizing‘ erlaubt, ist ein Vorgeschmack auf das, was noch kommen kann“, ist sich der OXID Vorstand sicher. Außerdem macht der E-Commerce-Verband  ein signifikantes Online-Wachstum im B2B-Segment aus. Allein der klassische B2B-Versandhandel – Unternehmen liefern an Unternehmen für den direkten Verbrauch – läge bei deutlich mehr als acht Mrd. Euro. Der Onlineshop wird zur B2B-Beschaffungsplattform und löst die Faxbestellung oder EDI-Schnittstellen ab. Der digitale Handel zwischen Unternehmen wird einfacher und die webbasierten Bestellplattformen für Händler und Geschäftskunden werden zunehmend attraktiver.

Steigende Investments in B2B-Shops

Aktuelle Zahlen von Forrester Research untermauern die Aussagen des E-Commerce-Verbandes. Diese sehen die Investitionen in den Ausbau von B2B-Shops deutlich steigen. 75 Prozent der befragten Firmen gehen von einer Zunahme aus, auch die jeweiligen Summen steigen. Waren 2016 noch sechs Prozent des Online-Umsatzes für eine Re-Investition vorgesehen, sind es für 2017 bereits neun Prozent. „Ein Großteil davon wird in den Ausbau der Prozesse fließen, die weit über Systemgrenzen hinweg implementiert werden müssen“, so Fesenmayr. Von zentraler Bedeutung ist in diesem Zusammenhang auch, dass Offline und Online immer mehr zusammenwachsen. Im Hintergrund speisen sich beide aus den gleichen Systemen. Sind diese nicht nahtlos über Schnittstellen vernetzt, kann der Kunde nicht serviceorientiert auf allen Kanälen bedient werden. Ob B2B oder B2C spielt dabei keine Rolle. Der Anspruch des Kunden ist in beiden Segmenten hoch, seine digitale Erfahrung steigend. Unternehmen, die noch in Silos denken wie ‚Filiale versus Online‘ oder ‚Vertrieb versus Marketing‘, werden es schwer haben, weil alles zu einer Omnichannel-Strategie verschmelzen muss.

Content und digitale Services auf allen Kanälen

Für Onlinehändler jenseits der Platzhirsche Amazon, Zalando und Co. reicht es in Zukunft nicht, ein „me too“ Produkt zu verkaufen. Was sie brauchen, sind hoch individuelle Lösungen und Geschäftsideen, die Mehrwert für den Kunden schaffen. Zum Beispiel in Form von digitalen Services oder exklusivem Content. Die Customer Journey muss dabei absolut stimmig sein und perfekt ins Geschäftsmodell passen. „Auch wenn man es gefühlt schon zu oft gehört hat: An einem soliden Content Commerce Konzept führt auch im E-Commerce kein Weg mehr vorbei“, sagt Fesenmayr.

Ob Storytelling, Social Media Interaktion oder valide Kundenrezensionen, wie sie Amazon verwendet – der Schlüssel zu Impuls- und Frequenzkäufen ist ein ausgefeiltes Angebot von relevantem Content, der den Kunden auf allen Kanälen zur Verfügung steht. „Der Bedarf an mobilen Angeboten, auch vor Ort im stationären Handel steigt. Zugleich steuern wir auf eine Sättigung der klassischen Shopping-Apps zu, da diese nicht alle Zielgruppen erreichen und sich auch nur bei den ganz Großen rechnen. Hingegen erwartet heute jeder Kunde ein responsive Webdesign, das sich wie ein Chamäleon dem Endgerät anpasst, so dass er auch auf dem Smartphone immer und überall auf das Angebot zugreifen kann“, resümiert Fesenmayr.

Die OXID eSales AG gehört zu den führenden Anbietern von E-Commerce-Lösungen und Dienstleistungen. Auf Basis der OXID-Plattform lassen sich skalierbare, modulare und hochwertige Webshops in allen Branchen, für B2B ebenso wie für B2C, aufsetzen und effizient betreiben. Im B2C-Geschäft vertrauen Unternehmen wie Porsche Design, Melitta, Trigema, Lascana, oder Intersport auf OXID. Die umfassende Lösung für B2B-Shopbetreiber nutzen unter anderem 3M, Murrelektronik oder Unilever Food Solutions. Die modulare Standardsoftware wird dabei von über 150 Solution Partnern nach Wunsch implementiert, eine stetig wachsende Open Source-Gemeinde sorgt stets für neue und marktgerechte Impulse, mit der die Software voll dem Bedarf entspricht. Webshop, Mobile und Point of Sale (POS) decken dabei das volle Multichannel-Spektrum ab.

Weitere Artikel aus diesem Newsroom

Politik zeigt Gesicht

Deutschland erlebt unruhige Zeiten. Angesichts zahlreicher großer – und häufig auch innerhalb der Regierung sehr kontrovers diskutierter Herausforderungen – fühlen sich viele Bürger nicht mehr…






DERMALOG revolutioniert die Multibiometrie

Erkennung in Echtzeit. Mit seinem Automatic Biometric Identification System bietet das Hamburger Unternehmen DERMALOG die nächste Stufe der sicheren Identifikation. Die Lösung kann verschiedene biometrische…


Befreit von Lenkrad und Pedalerie

Das „Trendsetting Cockpit“ von ZF und Faurecia zeigt sichere Wege für neue Innenräume. Vom vollautomatisiert fahrenden Lieferwagen bis zum Roboter-Taxi der Zukunft: Mit der zunehmenden…




WirtschaftsWoche erscheint in neuem Layout

Das Wirtschaftsmagazin wurde einem inhaltlichen und visuellen Relaunch unterzogen und erscheint ab sofort in modernerem Design und vereinfachter Struktur. Eine klare Themengliederung, gezielte Farbakzente und…


E-Health-Angebot für Schwangere und Mütter.

24-h-Online-Sprechstunde bietet flexible Versorgung. Bei Hautausschlag, Fieber und Erkältungssymptomen sind Schwangere und Mütter von Babys oft verunsichert. Wann gehe ich zum Arzt? Welche Medikamente dürfen…



Mit der Digitalisierung steigen die Profite.

PDF-Studie – Können mittelständische Unternehmen durch Digitalisierung ihren wirtschaftlichen Erfolg steigern? Diesen Zusammenhang hat eine von der Telekom Deutschland, AlixPartners und Iskander Business Partner beauftragte…



Mehr Umsatz durch Influencer.

Studie – Jeder fünfte deutsche Internetnutzer kauft, was YouTuber empfehlen. Immer mehr Deutsche lassen sich von sogenannten Influencern im Social Web zum Kauf von Produkten…




Via App zum ärztlichen Rezept.

Der digitale Weg zum Arztrezept. Um ein ärztliches Rezept zu bekommen, mussten Patienten bisher eine Arztpraxis aufsuchen. Ab jetzt geht das auch anders. Denn ab…









Digitalisierung.

Den digitalen Wandel gestalten

Die Digitalisierung ist in vollem Gange. Sie betrifft uns alle – und sorgt für einen tiefgreifenden Wandel in jedem Lebensbereich. Die digitale Transformation eröffnet dabei…


Staufen AG gründet Industrie-4.0-Tochter

Digital Workx und startet Marktoffensive in Nordamerika. Unternehmensberatung künftig mit mehr als 260 Mitarbeitern auf nun vier Kontinenten. Die Unternehmensberatung Staufen setzt ihren Wachstumskurs fort…





Förderung.

Start-ups rollen Logistikbranche auf

Oliver Wyman-Analyse zur Digitalisierung im Speditionsgeschäft Die Logistikbranche steht vor weit reichenden Veränderungen durch die Digitalisierung des kompletten Speditionsgeschäfts. Ausgerechnet die global führenden deutschen Unternehmen…


Zahlen per Smartphone? Warum?

Deloitte-Studie zeigt: Deutschland europaweites Schlusslicht bei Mobile Payment – starke Zurückhaltung der Verbraucher Sie gelten als „digital Natives“, als „early Adopters“ und damit als besonders…




Digitalisierung im Pharmahandel

In Zeiten, in denen sich ganze Branchen den Kopf über geeignete Digitalisierungsstrategien zerbrechen, lebt der vollversorgende pharmazeutische Großhandel sie vor. Denn im Geschäft mit der…


Die girocard auf dem Smartphone

Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken startet Pilottest in Kassel Nach dem erfolgreichen Start der girocard kontaktlos, mit der bald alle Kunden der Volksbanken und Raiffeisenbanken ausgestattet…




Digitales Viertel Köln

Greven Medien bietet lokalen Einzelhändlern ein einmaliges, digital-vernetztes Einkaufserlebnis und startet damit erfolgreich in Köln ein Pilotprojekt. Ein gratis Tortenstück, einen Rabatt beim Friseur oder…


Internet der Dinge und Industrie 4.0

Software AG vereinbart Innovationspartnerschaft mit Bosch – beide Unternehmen planen gemeinsame Vertriebsaktivitäten Die Software AG (Frankfurt TecDAX: SOW) und die Robert Bosch GmbH haben eine…





Das vernetzte Cockpit der Zukunft

Die Transformation der Mensch-Maschine-Schnittstelle ist in vollem Gange: Smarte Oberflächen mit integrierter Elektronik verbessern die Konnektivität der Insassen. Der Intuition-Demonstrator von Faurecia ist mit vielen…













easyCredit treibt digitale Transformation weiter voran

easyCredit, der Ratenkreditexperte der genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken, behauptete sich im vergangenen Geschäftsjahr erfolgreich in einem hoch dynamischen Marktumfeld. Dabei punktet easyCredit durch konsequente Kundenorientierung…