Newsroom-Service

Al-Omary Medien-Management & Consulting Group

Sie erhalten in Kürze eine E-Mail.
X

„Avangardista“ holt das Who is who der alternativen Fashion-Szene.

FetishFantaisies01Die Kreationen von Fetish Fantaisies sprechen sowohl leidenschaftliche Fans von Latex an als auch Personen, die dieses sinnliche Material erst noch für sich entdecken wollen.

Designer aus Europa, Israel und den USA verkörpern internationale Extravaganz.

So extravagant, vielfältig und international wie die Modebranche selbst sind auch die Designer, die die Veranstalter der „Avantgardista“ für das Ausnahme-Event nach München holen. Das Who is who der internationalen alternativen Fashion-Landschaft aus Europa, Israel und den USA wird in der bayerischen Metropole eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass Mode fernab von Massenware unerschöpfliche Möglichkeiten bietet, die Individualität des Einzelnen zu unterstreichen.

„Kleidung ist heute nicht mehr nur Mittel zum Zweck – sie ist Ausdruck unserer ganz eigenen Persönlichkeit. Genau das macht den Reiz alternativer Designer aus, die bewusst keine Entwürfe für die breite Masse entwickeln, sondern Einzelstücke für Individualisten“, betont Rosa von Dictum, der zu den Veranstaltern der „Avantgardista“ zählt. Da die großen Laufstege dieser Welt überwiegend massentaugliche Mode zeigen, kommen Fans alternativer Mode nur selten in den Genuss, extravagante Kreationen zu bewundern. Dementsprechend bietet die dreitägige Veranstaltung in München eine einmalige Gelegenheit, die angesagtesten Designer der avantgardistischen Fashion-Landschaft und ihre inspirierenden Entwürfe hautnah kennenzulernen. Unter anderem werden die extravaganten Labels Fetish Fantaisies aus Frankreich, Glanzglück aus Österreich und Rubbella aus den Niederlanden ihre It-Pieces präsentieren.

Das französische Label Fetish Fantaisies entwirft maßgeschneiderte Kleidung für den großen Auftritt am Abend ebenso wie für den Alltag. Die Kreationen sprechen sowohl leidenschaftliche Fans von Latex an als auch Personen, die dieses sinnliche Material erst noch für sich entdecken wollen. Die Kombinationen aus exklusiven Designs und High Fashion bringen einen Hauch Fantasie in jede Garderobe. „Mit unseren Outfits wollen wir bisherige Konventionen und Vorurteile der Latexszene aufheben“, betont Je Gilbert, Chefdesigner und Gründer des Labels.

Das niederländische Label Rubbella arbeitet seit 2005 mit dem Material Latex. Dabei richten sich die hochwertigen Entwürfe erklärtermaßen an jedermann – nicht nur an Exzentriker. Das Motto des Labels lautet: „Du bist gut, wie du bist – egal, was du trägst“. Die Designer wollen die Kunden dazu anregen, sich zu trauen, sie selbst zu sein. Dafür steht eine große Auswahl extravaganter, aber auch alltagstauglicher Kleidungsstücke, Schuhe und Accessoires bereit. „Menschen, die sich trauen, etwas anders zu sein, machen die Welt ein bisschen bunter und damit auch schöner“, sagt Chefdesignerin Wendy van der Leij.

Jung, wild und verspielt – so sieht sich das österreichische Label Glanzglück, das sich die Fertigung exklusiver Latex-Glanzstücke auf die Fahne geschrieben hat. Bei den stilvollen Entwürfen spielen Accessoires, Dekoration und kleine Details eine große Rolle. Der Schwerpunkt der Gründerin der Marke, Sandra Pupitz, liegt auf Steampunk und Accessoires, aber auch auf Extravaganz und ausgefallener Latexmode.

„Mode trifft auf Lifestyle“, lautet das Motto der Avantgardista, die am Freitag, 10. November, um 20 Uhr mit einem Meet & Greet im Leonardo Royal Hotel, Moosacher Straße 90, beginnt. Am Samstag, 11. November, öffnen sich schließlich um 14 Uhr die Tore zum Showroom im industriellen Kohlebunker, Lilienthalallee 35. Dort werden die Modeschöpfer ihre außergewöhnlichen Entwürfe zeigen, Fragen zu Schnitt und Machart beantworten und ausgewählte Stücke zum Verkauf anbieten. Dabei verschmilzt Altes und Neues zu einem stylischen Gesamtkunstwerk, das die Besucher staunen lassen wird.

Ab 19 Uhr werden die Designer Haute Couture und High Fashion präsentieren, die sich mit aufwendigen Roben, trendigen Accessoires und neuen Ideen nicht vor den großen Laufstegen verstecken muss. Dabei werden traditionelle Stoffe mit Accessoires und neuen Materialien kombiniert. Für die Kollektionen wurde unter anderem feinstes Echtleder, aber auch veganes Leder, also Kunstleder, das inzwischen ein fantastisches Tragegefühl erreicht hat, hauchzartes Latex aber auch Heavy Rubber in Handarbeit genäht, geklebt und verziert. Neben alternativer Kleidung für Sie und Ihn dürfen sich die Besucher zudem auf die unterschiedlichsten Accessoires freuen. Maßgefertigte Stiefel und Handschuhe, Schmuck und Kopfschmuck runden die Outfits ab. Gelegenheit, außergewöhnliche Kleidungsstücke und Accessoires auszuführen, besteht auf der After Show Party „SubRosaDictum, Space Intruders“, die ab 22 Uhr im Kesselhaus, Lilienthalallee 35, stattfindet. Abgerundet wird das gesamte Event mit dem „Chill out Sunday“, zu dem die Veranstalter am Sonntag, 12. November, ab 10 Uhr erneut in den Kohlebunker einladen.

Weitere Artikel aus diesem Newsroom

Ethik Society zeichnet MF CONSULTS aus.

Herforder Unternehmen engagiert sich für die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums und beweist täglich ethisches Handeln in der Praxis. Die in Herford ansässige MF CONSULTS wurde jüngst…




Verantwortung als Lebensprinzip.

Neues Akademiekonzept: Bernd Kiesewetter vermittelt Wissen, Lebenseinstellungen und Haltungen rund um das Thema Verantwortung. Wer Verantwortung für Mitarbeiter, ein Unternehmen oder seine Familie übernimmt, muss…



Ethik Society zeichnet Ines Zabel aus

Stralsunder Unternehmerin engagiert sich für die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums und beweist täglich ethisches Handeln in der Praxis. Die Stralsunder Unternehmerin Ines Zabel wurde jüngst für…



Neue Struktur bei dahm international.

Christian Hausser wird Head of Charter. Das international tätige Yacht-Brokerage- und Yacht-Charter-Unternehmen dahm international stellt sich neu auf. Künftig wird Christian Hausser den kompletten Bereich…


























Ethik Society zeichnet Markus Euler aus

Vertriebstrainer engagiert sich für die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums und beweist täglich ethisches Handeln in der Praxis. Markus Euler wurde jüngst für sein ethisches Handeln und…




















„Wir behüten Kinder“

VPK startet Kampagne zur Stärkung der Erziehungshilfen. Unter dem Motto „Wir behüten Kinder“ hat der Bundesverband privater Träger der freien Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe e….














Ethik Society zeichnet corsensys aus

Neckartailfinger Geschäftsfrau engagiert sich für die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums und beweist täglich ethisches Handeln in der Praxis Das Trainings-, Coaching- und Beratungsunternehmen corsensys, vertreten durch…















Peter Moretti kehrt zurück

Varietee im Galileo-Park geht in die zweite Runde Peter Moretti gilt als Ausnahmekünstler. Bereits im März dieses Jahres hat er mit seinem „Super-Tell-Schuss“ die Besucher…



Kinder zu Sportlern machen

Kinderlachen und CRAFT Sportswear fördern Vereinsmitgliedschaften Bereits seit vielen Jahren unterstützt der gemeinnützige Verein Kinderlachen bundesweit sportliche und gesundheitsfördernde Maßnahmen für sozial benachteiligte Kinder und…