Autostadt schließt starkes Jahr mit dritthöchster Besucherzahl ab

Blick ins Innere eines Autoturms. Quelle: Autostadt GmbH - LARS LANDMANN.

Die Autostadt in Wolfsburg hat ein erfolgreiches Jahr 2018 abgeschlossen: Die Besucherzahlen der Kommunikationsplattform des Volkswagen Konzerns erreichten mit 2,279 Millionen Gästen nicht nur eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr (2,220 Mio.), sondern machten das Gesamtjahr zum drittstärksten in der Geschichte der Autostadt.

Die Auslieferungen konnten deutlich gesteigert werden, obwohl es – speziell im zweiten Halbjahr – Herausforderungen durch die Umstellung der Modellpalette auf das neue Typgenehmigungsverfahren WLTP gab: 149.658 Fahrzeuge wurden 2018 an Kunden in der Autostadt übergeben (2017: 142.779). Auch den Gesamtmarktanteil aller in Deutschland an Kunden übergebenen Volkswagen PKW konnte die Autostadt steigern – er lag 2018 bei 26,1 Prozent (2017: 24,9 Prozent).

Im zurückliegenden Jahr gab es viele neue automobile Highlights für das Publikum: „Der Volkswagen Konzern und seine Marken entwickeln innovative Mobilitätslösungen, aus denen wir für unsere Besucher und Kunden einzigartige Erlebnisse kreieren“, sagt Roland Clement, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autostadt. Die Gäste konnten zum Beispiel die drei ID. Modelle von Volkswagen live erleben, die „FIA World RX“-Champions Petter Solberg und Johan Kristoffersson enthüllten das neue Polo R Supercar als Weltpremiere. Erstmals wurden im zurückliegenden Jahr in der Autostadt auch Reisebusse von MAN und Scania an ihre neuen Besitzer übergeben. Im Mittelpunkt der Sonderausstellung „Urbane Mobilität der Zukunft“ stand das Konzeptfahrzeug SEDRIC Nightlife. Im Herbst begeisterten Influencer und E-Sportler bei den ersten Wolfsburger Gaming Days das junge Publikum. Ein weiteres Highlight präsentierte die Autostadt zum Jahresende im ZeitHaus: einen echten Bugatti Chiron zusammen mit einem aus über einer Millionen Lego Technic Elementen gebauten 1:1-Modell.

Publikumsmagnete waren das Sommerfestival und die „Traumhafte Winterwelt“ zum Jahresausklang. Darüber hinaus etablierte die Autostadt die neue Konzertreihe „Concert & Kitchen“, die im Januar 2019 bereits in die dritte Runde geht. Die Movimentos Festwochen begeisterten 2018 zum letzten Mal ihr Publikum im Volkswagen KraftWerk. Nach dem Festival begann dort der Umbau auf Erdgasbetrieb mit neuen und hocheffizienten Gas- und Dampfturbinenanlagen. Mit den Plänen für die neue Veranstaltungshalle „Hafen 1“ präsentierte die Autostadt ein neues Zuhause für Movimentos und legte den Grundstein für ihr künftiges Konferenzgeschäft.

Das Geschäftsführungsteam der Autostadt aus Roland Clement, Claudius Colsman und Dr. Uwe Horn hat im vergangenen Jahr einen internen Strukturprozess der Autostadt angestoßen, mit dem Ziel sich als Unternehmen agil für künftige Aufgaben aufzustellen. „Uns war es wichtig, das gesamte Team in diesen Prozess einzubinden, um damit ein gemeinsames Verständnis der neuen Organisationsstruktur zu schaffen“, erklärt der kaufmännische Geschäftsführer Uwe Horn, der auch das Personalressort verantwortet. „Wir werden auch künftig als exzellenter Arbeitgeber auftreten – die neue schlanke Struktur aus drei Hauptgeschäftsfeldern und verschiedenen Service-Einheiten wird uns dabei sehr helfen.“

Für das Jahr 2019 können sich die Besucher der Autostadt auf einige weitere Neuerungen freuen. Colsman, der in der Geschäftsführung für die Angebote im Themenpark verantwortlich ist, erläutert: „Gemeinsam mit der Marke Ducati werden wir im Frühjahr ein Sicherheitstraining für Motorradfahrer starten und so auch die Zweiräder aus dem Konzern in der Autostadt aktiv präsentieren. Ein wichtiger Schritt wird auch die Weiterentwicklung des Angebots unserer Restaurants sein.“ Roland Clement: „Wir haben im zurückliegenden Jahr unsere an die „TOGETHER – Strategie 2025″ des Volkswagen Konzerns angelehnte Strategie aufgebaut und daraus abgeleitet unsere neue Struktur entwickelt. Wir wollen so auch weiterhin als Kommunikationsplattform des gesamten Volkswagen Konzerns eine aktive Plattform für Themen rund um die Mobilität sein. Und das nächste Jubiläum steht schon vor der Tür – voraussichtlich im Februar erwarten wir den 40-millionsten Gast in der Autostadt!“