Aktionswoche Alkohol vom 13.-21. Mai 2017.

(c) DBTV

Vom 13. bis 21. Mai 2017 findet die Aktionswoche Alkohol bereits zum sechsten Mal statt. Die Präventionskampagne baut auf Freiwilligkeit, Bürgerengagement und Selbsthilfe. Mehr als 1.200 Veranstaltungen werden in Fußgängerzonen und Einkaufszentren, in Betrieben und Sportvereinen, in Apotheken, Arztpraxen oder Kliniken, in Hochschulen und in Kirchen dazu einladen, sich mit dem eigenen Alkoholkonsum auseinanderzusetzen. Botschafter der Aktionswoche sind unzählige freiwillig Aktive, die in ganz Deutschland informieren und zum Gespräch anregen.

Zum ersten Mal widmet sich die Aktionswoche Alkohol einem Schwerpunktthema: Unter dem Motto „Kein Alkohol unterwegs!“ werben die Veranstalter neun Tage lang für eine sichere Fahrt – ohne Alkohol. Denn wer unter Alkoholeinfluss unterwegs ist, kann nicht nur sich selber schaden, sondern auch andere ernsthaft gefährden.

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS) koordiniert die Aktionswoche Alkohol. Sie stellt den organisatorischen Rahmen, liefert kostenlos Plakate und Informationsmaterial und begleitet die Kampagne mit Pressearbeit, einer Webseite, via Facebook und YouTube.

Gefördert wird die Aktionswoche von der BARMER sowie der DRV Bund. Sie findet statt in Kooperation mit Gesundheitsministerien der Länder, Landesstellen für Suchtfragen, Landeszentralen für Gesundheit und regionalen Netzwerken der Suchthilfe und Suchtprävention. Schirmherrin ist die Drogenbeauftragte des Bundes.

Zum ersten Mal beteiligen sich auch Luxemburg und Österreich mit eigenen Veranstaltungen an der Kampagne; die Schweiz und Liechtenstein sind bereits seit 2011 mit einer „Dialogwoche Alkohol“ dabei. Damit ist die Aktionswoche erstmalig in allen deutschsprachigen Ländern vertreten