Ägypten ist Partnerland der FRUIT LOGISTICA 2016

Bildquelle: obs/Messe Berlin GmbH/Volkmar Otto

Ägypten ist offizielles Partnerland der FRUIT LOGISTICA 2016, die vom 3. bis 5. Februar 2016 in Berlin stattfinden wird. Mit dem Engagement als Partnerland der Leitmesse des globalen Fruchthandels will das nordafrikanische Land seine Leistungsfähigkeit demonstrieren und Fachbesucher von der hohen Qualität seiner Produkte überzeugen.

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH: „Mehr als 5.000 Jahre Landwirtschaft in Ägypten – kein anderes Land der Welt kann auf einen Erfahrungsschatz wie diesen blicken. Aber auch in der Neuzeit spielt Ägypten inzwischen eine wichtige Rolle in der globalen Frischfruchtbranche und exportiert Obst und Gemüse in beachtliche 145 Länder.“

In der Saison 2013/2014 hat Ägypten Obst und Gemüse im Wert von zwei Milliarden US-Dollar exportiert. Exportiert wird vor allem nach Russland, Saudi Arabien und Großbritannien, aber auch der Irak, die Vereinigten Arabischen Emirate, Libyen, Italien, die Niederlande und Kuwait sind wichtige Abnehmer.

Das Exportvolumen hat sich von 1,7 Millionen Tonnen in der Saison 2005/2006 auf 2,9 Millionen Tonnen in der Saison 2013/2014 entwickelt – eine Steigerung von 69 Prozent.

Ägyptens Hauptausfuhrgüter waren in der Saison 2013/2014 Zitrusfrüchte (1.142.000 Tonnen), Kartoffeln (688.000 Tonnen), Zwiebeln (359.000 Tonnen), Weintrauben (99.000 Tonnen), Granatäpfel (85.000 Tonnen), Erdbeeren (34.000 Tonnen) und grüne Bohnen (31.000 Tonnen).

1999 war Ägypten erstmals auf der FRUIT LOGISTICA vertreten. Der ägyptische Gemeinschaftsstand wird von der Egypt Expo & Convention Authority (EECA) organisiert.