140 neue Auszubildende starten ihre Ausbildung am BmH in Gera.

Das BmH fördert die Professionalisierung der Gesundheitsberufe. Quelle: MSH Medical School Hamburg.

Grund zum Feiern am Bildungszentrum für medizinische Heilhilfsberufe in Gera: 140 neue Auszubildende begrüßte die Schulleiterin Ilona Renken-Olthoff am Donnerstag zum Beginn des neuen Schuljahres 2017. »Die Ausbildung in Gesundheitsberufen nimmt vor dem Hintergrund der Professionalisierung der Gesundheitsberufe immer mehr an Bedeutung zu«, sagt Renken-Olthoff. »Wir freuen uns, uns gemeinsam dieser Herausforderung zu stellen.«

Eine Karriere im Gesundheits- und Sozialwesen wird für viele junge Menschen immer attraktiver. Grund dafür ist nicht allein die Tatsache, dass unsere Gesellschaft immer älter wird. Derzeit findet eine umfassende Professionalisierung sowohl in den medizinischen Assistenzberufen als auch in den Feldern der sozialen Arbeit statt. Als private berufsbildende Schule für Gesundheits- und Sozialberufe unterstützt das BmH die Professionalisierung der Gesundheitsberufe.

Im Rahmen der Begrüßung der neuen Auszubildenden für das Schuljahr 2017 betonte Schulleiterin Ilona Renken-Olthoff, dass das BmH mit seinem qualitativ hochwertigen und durchgängig praxisorientierten Ausbildungsangebot sehr gut aufgestellt sei und die Ausbildungslandschaft am Standort Gera seit mehr als 23 Jahren wesentlich bereichere. »Mit dem Rüstzeug aus der Ausbildung sind die Auszubildenden in der Lage, sich den gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen zu stellen«, sagt Renken-Olthoff. Für ihr Berufsleben hätten die Absolventen sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt, nicht zuletzt wegen der zahlreichen und sehr engen Praxispartnerschaften des BmH.

Gegründet als Schule für Therapieberufe, bietet das BmH Berufszentrum für medizinische Heilhilfsberufe heute sieben Ausbildungsgänge im medizinischen und sozialen Bereich an, darunter neben der Ausbildung zum Physio- und Ergotherapeuten auch medizinischtechnische Assistenten, Sozialassistenten und Erzieher.

Das BmH Berufszentrum für medizinische Heilhilfsberufe ist Teil einer Unternehmensgruppe, zu der auch drei private Hochschulen in Hamburg und Berlin gehören. In Kooperation mit den Partnerhochschulen, der MSH Medical School Hamburg und der MSB Medical School Berlin, bietet das BmH ausbildungsbegleitende Bachelorstudiengänge an und ist auch Akademische Lehrschule für die Ausbildung von angehenden Lehrern für Gesundheitsberufe Die Auszubildenden, die sich für ein ausbildungsbegleitendes Studium entscheiden, werden durch das Erlangen wissenschaftlicher Fertigkeiten und Managementkompetenzen qualifiziert, interdisziplinäre Teams zu leiten. Sie arbeiten auf einer Ebene mit anderen akademisch qualifizierten Berufsgruppen im Gesundheitswesen. Mit der Doppelqualifikation in kurzer Zeit, Berufsabschluss plus Bachelorabschluss, werden alle Voraussetzungen für eine gefragte Berufsgruppe mit Zukunft erfüllt.